Geschäftsbericht 2015DEENCN
DE
EN CN
 

Sicher ist

sicher

Evonik Industries bündelt sein Know-how in Sachen Prozess- und Anlagensicherheit, um weltweit einheitlich hohe Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Das fordern die Nachbarn genauso wie der Kapitalmarkt.

Methionin in Singapur, C4-Chemie in Marl und Antwerpen (Belgien) oder Silica-Anlagen in Americana (Brasilien) und Chester (Pennsylvania, USA) – die Liste der neuen, erweiterten und noch geplanten Produktionsanlagen von Evonik ist lang. Produktions- und Absatzmengen weltweit zu steigern gehört zum erklärten Wachstumskurs des Konzerns. Oberstes Gebot dabei ist jedoch stets die Sicherheit. Die global angelegte Initiative „Sicherheit bei Evonik“ spiegelt dieses Selbstverständnis: „Wir bauen und betreiben Anlagen mit dem Anspruch, dort arbeitende Menschen sowie Nachbarn und die Umwelt nicht zu gefährden“, lautet einer ihrer zentralen Leitsätze.

Um dem gerecht zu werden und höchste Sicherheitsstandards für jede Anlage weltweit zu gewährleisten, hat Evonik das Global Process Safety Competence Center, kurz GPSC, ins Leben gerufen. Das GPSC-Team setzt sich aus Experten von Evonik mit hoher Kompetenz im Bereich der Prozess- und Anlagensicherheit zusammen. Die Sicherheitsexperten bringen langjährige Erfahrungen mit unterschiedlichen chemischen Verfahren und Anlagen in aller Welt mit und bündeln so ihr Know-how im GPSC.

Das klare Ziel lautet: null Unfälle bei Evonik. Dies gilt auch für sicherheitsrelevante Störungen der Verfahren und Anlagen, die beispielsweise durch Leckagen in der Anlage oder durch Entzündungen unserer Produkte oder Rohstoffe entstehen können. Nicht nur die Mitarbeiter und Nachbarn unserer Produktionsstandorte, sondern auch die Gesellschaft und Behörden erwarten, dass wir diese Gefahren minimieren und damit Unfälle, vor allem mit großen Schäden, abwenden. Um dies sicherzustellen, ist es die Aufgabe des GPSC, die Betriebsführer dabei in ihrer Verantwortung weltweit kompetent zu unterstützen.

Sicherheit hat für uns immer höchste Priorität – ausdrücklich noch vor Umsatz und Gewinn. Unsere Mitarbeiter, aber auch unsere Nachbarn weltweit verlassen sich darauf!Thomas Wessel

Personalvorstand und Arbeitsdirektor, Evonik Industries AG

KONSEQUENT, INTERDISZIPLINÄR UND INTERNATIONAL

Um sicherheitsrelevante Störungen der Verfahren und Anlagen zu verhindern, analysieren die Sicherheitsexperten des GPSC regelmäßig und umfassend mögliche Gefahren und erstellen Sicherheitskonzepte für unsere Anlagen. Dabei betrachten die Experten sowohl das menschliche Verhalten des Betriebspersonals als auch die Funktionssicherheit der technischen Einrichtungen. Um alles Wissen und alle Erfahrungen zu berücksichtigen, arbeiten die GPSC-Experten eng mit dem Betriebspersonal der Anlage, Ingenieuren und Chemikern zusammen.

Das GPSC operiert an Standorten in Deutschland, China und den USA. Von dort aus werden nicht nur große Investitionsprojekte weltweit von der ersten Planung bis zur Inbetriebnahme intensiv begleitet, sondern auch die Sicherheitskonzepte bestehender Anlagen regelmäßig überprüft und aktualisiert.

Dieser besondere Aufwand in Sachen Prozess- und Anlagensicherheit ist unverzichtbar. Das sehen nicht nur Mitarbeiter und Nachbarn so. Auch immer mehr Analysten, Investoren und Versicherer nehmen das Thema Prozess- und Anlagensicherheit in die Bewertung von Unternehmen auf. Das GPSC sichert damit auch wertvolles Vertrauenskapital – eine Währung, die von Marl bis Singapur international anerkannt wird.

Auch Gesundheitsschutz und sicheres Verhalten am Arbeitsplatz haben bei Evonik höchste Priorität – das ist der Kern unseres Sicherheitsleitbildes „Sicherheit bei Evonik“. Es stellt in den vier Themenfeldern Normen, Kommunikation, Risikomanagement und Beteiligung mehr als 100 verbindliche Handlungsgrundsätze für alle Mitarbeiter im Unternehmen bereit: welche persönlichen Verhaltensweisen verbindlich und welche ausdrücklich zu unterlassen sind.